fbpx

Kokosöl fürs Gesicht? 10 Gründe warum du es noch heute tun solltest

kokosöl fürs gesicht

“Kokosöl fürs Gesicht?” So etwas fragen mich meine Freundinnen regelmäßig – und schauen mich dabei mit großen Augen an.

Aber tatsächlich: Kokosöl wird in der Küche, aber auch außerhalb immer beliebter. Die tropische Perle hat außergewöhnliche therapeutische Eigenschaften, von der die Menschen im Südpazifik schon seit langer Zeit Gebrauch machen.

Kokosöl ist nicht nur ein sehr nahrhaftes und leckeres Speiseöl, sondern es besitzt auch Eigenschaften, die die Haut nähren und mit Feuchtigkeit versorgen. Die Wissenschaftsgemeinde holt nun endlich mit dem auf, was viele schon seit einer Ewigkeit wissen. Kokosöl tut wirklich gut und zwar innen wie auch außen.

Das uralte Geheimnis ist gelüftet…

Bis vor kurzem waren die Vorteile von Kokosöl nur den Menschen in Kokos Anbaugebieten bekannt. Es war so etwas wie ein wohlgehütetes Geheimnis. Das Öl wurde über Generationen hin wahrscheinlich mehr aus der Notwendigkeit heraus zum Kochen sowie zur Haut- und Haarpflege benutzt. Die ausgezeichnete Gesundheit und Langlebigkeit der sich die Inselbewohner erfreuen, die Kokosöl verwenden , ist heute allgemein anerkannt.

kokosöl fürs gesicht

Macht das nicht Lust darauf selbst einmal Kokosöl fürs Gesicht zu benutzen? Du solltest dazu wissen, dass nicht alle Kokosnussöle gleich hergestellt werden. In diesem Artikel erklären wir dir worauf du beim Kauf von Kokosöl achten solltest und stellen dir einige der Top Marken vor.

Hier sind nur einige der Gründe, warum man anfangen sollte Kokosöl fürs Gesicht und deine Haut insgesamt zu benutzen:

1. Kokosöl ist eine ausgezeichneter Feuchtigkeitsspender für die Haut

Dieses natürliche, essbare Öl ist zweifellos die beste Feuchtigkeitscreme auf dem Markt und eigentlich auch wirklich die einzige die man braucht. Kokosöl ist bei Raumtemperatur fest, sofern diese unter 23°C liegt, aber in den tropischen Regionen, in denen Kokospalmen wachsen bleibt es normalerweise flüssig. Festes Kokosöl hat eine ähnliche Textur wie Vaseline, aber es fühlt sich auf der Haut nicht klebrig oder fettig an, da unsere Körpertemperatur normalerweise über 36°C liegt.

Kokosöl schmilzt auf der Haut sobald es aufgetragen wird, ohne Rückstände zu hinterlassen Es dringt leicht in die Hautporen ein und spendet dort tiefe und gründliche Feuchtigkeit.

kokosöl fürs gesicht feuchtigkeitsspender

Wie man Kokosöl fürs Gesicht anwendet: Wer trockene Haut hat, trägt das Kokosöl nach dem Waschen auf das mit einem Handtuch leicht getrocknete Gesicht auf. Man benötigt nur eine kleine Menge, da sich das Öl gut verteilt. Einfach einen ¼ Teelöffel Öl in die Handfläche einer Hand geben und es mit der anderen verteilen. Nun trägt man es mit beiden Handflächen auf das Gesicht auf und massiert das Öl sanft ein. Jetzt sollte man 5-10 Minuten warten, bis das Öl von der Haut aufgenommen wurde, und wischt sich dann den Überschuss mit einem weichen Baumwolltuch ab. Eine dünne Schicht ist alles, was die Hautoberfläche braucht, um vor dem Feuchtigkeitsverlust durch Verdunstung geschützt zu sein.

Wer fettige Haut hat, kann trotzdem die feuchtigkeitsspendende Wirkung dieses Öls nutzen. Die Überproduktion von Talg ist oft die Folge einer unzureichenden Hautfeuchtigkeit; es ist der Versuch des Körpers, ein weiteres Austrocknen zu verhindern. Allerdings kann zusätzliche Talgabsonderung Hautprobleme wie die Bildung von Mitessern oder Akne verursachen, besonders weil trockene, schuppige Haut leicht Pfropfen aus Keratin über die Follikel bildet.

Bei fettiger Haut trägt man warmes Kokosöl nach dem Waschen mit einer milden Seife großzügig auf Gesicht und Hals auf. Jetzt das Ganze 15 Minuten einwirken lassen. Dann mit warmem Wasser das Gesicht waschen und anschließend mit einem weichen Handtuch abtrocknen. Dies sollte mehrere Tage wiederholt werden, um die Haut zu pflegen. Es kann sein, dass am Anfang ein Aufflammen der Akne beobachtet wird, aber das kann man getrost ignorieren, solange der Ausbruch nicht besonders heftig ist. Die Haut wird nach und nach die Produktion von Talg reduzieren.

2. Kokosöl ist ein fabelhafter und vor allem natürlicher Make-up-Entferner

kokosöl fürs gesicht make-up entferner

Jemals beim Abschminken mit hartnäckigem Make-Up gekämpft? Egal welche Art von Make-up man aufgetragen hat, vor dem Schlafengehen sollte man sich abschminken. Das Entfernen der Schminke gibt der Haut die Möglichkeit zu atmen. Der Vorgang der Make-up-Entfernung kann jedoch die feine Gesichtshaut, insbesondere die empfindliche Partie um die Augen geradezu traumatisieren. Kokosöl macht diese für die Haut belastende Aufgabe um einiges angenehmer.

Kokosöl ist ein ausgezeichneter Fettlöser; es ist genauso gut oder sogar besser als herkömmliche Produkte zur Fettentfernung. Wenn man die Etiketten von Reinigungsprodukten liest, stolpert man oft über die Zutat Natriumlaurylsulfat, ein aus Kokosnüssen gewonnenes Reinigungsmittel. Oft findet man den gleichen Inhaltsstoff auch in Shampoos oder Seifen die für die Babys gedacht sind. Das dafür Ausschlaggebende ist, dass es kraftvoll genug ist um selbst Motoröl und -fett zu beseitigen, aber gleichzeitig ungefährlich und hautfreundlich ist.

Wie man das Kokosöl fürs Gesicht anwendet: Um zu starke Reibung oder Ziehen der Haut beim Abwischen von Make-up zu vermeiden, trägt man das Kokosöl mit einem Wattebausch auf das gesamte Gesicht auf. Nun 5 Minuten einwirken lassen und anschließend mit warmem Wasser und milder Seife abwaschen. Der Hauptteil des Make-ups sollte nun zwar weg sein, aber man sollte das Öl erneut auftragen, um eine gründliche Reinigung zu gewährleisten.

Die mit Kokosöl getränkten Wattepads werden auf die fest geschlossenen Augen gelegt und schon innerhalb weniger Minuten löst das Öl selbst wasserfeste Mascara und Eyeliner auf, so dass man die Überreste einfach sanft abwischen kann. Wenn Kokosöl in die Augen gelangt, kann das zwar ein wenig brennen, aber es ist absolut ungefährlich. Das Öl wird sogar in vielen pflanzlichen Präparaten für Augenerkrankungen verwendet.  

3. Kokosöl fürs Gesicht ist ein idealer Tiefenreiniger

Es ist wichtig für die Gesundheit der Haut, das man das Gesicht von Zeit zu Zeit gründlich reinigt. Kein anderer Teil unseres Körpers wird so vielen Chemikalien ausgesetzt, sei es durch Make-up, Luftverschmutzung oder einfach nur Staub oder Fette in der Luft. Toxine dringen in die Hautporen ein und verstopfen diese. Die entwässernde Wirkung von Klimaanlagen und Hitze kann die Haut austrocknen, schuppig machen und die Hautporen können sogenannte Keratinkappen bilden, die den Talg in den Follikeln gefangen halten.

kokosöl fürs gesicht tiefenreiniger

Kokosöl ist ein sanfter, aber gründlicher Reiniger. Es macht die Keratinkappen weicher und erleichtert dadurch das Peeling erheblich. Die sich leicht ausbreitende Textur des Kokosöls macht es möglich, dass es in die Haarfollikel einsickern, den dort verhärteten Talg auflösen und an die Hautoberfläche bringen kann.

Wie man das Kokosöl fürs Gesicht anwendet: Für trockene bis normale Haut mischt man 2 Esslöffel Mandelmehl mit genügend Kokosöl und Milch zu einer dicken Paste, trägt diese auf das Gesicht auf und massiert sie sanft in kreisenden Bewegungen in die Haut ein. Man kann bei normaler Haut auch Haferflockenpulver anstelle von Mandelmehl verwenden, aber bei trockener Haut kann das zu austrocknend wirken. Man taucht nun ein Handtuch in sehr warmes Wasser und legt es sich für 10-15 Minuten auf das Gesicht. Danach die Paste zuerst mit warmem Wasser abwaschen, um alle Poren zu reinigen und die Poren dann am besten durch Waschen mit eiskaltem Wasser schließen. Das Gesicht an der Luft trocknen lassen und eine sehr dünne Schicht Kokosöl auftragen, damit die Feuchtigkeit gespeichert wird.

Für fettige Haut kann man eine Paste aus Reismehl/Hafermehl und Kokosöl zum Peeling anrühren. Man kann auch einen Teelöffel Zitronensaft oder ein paar Tropfen Zitronenöl zur Mischung hinzufügen. Man nimmt ein warmes feuchtes Handtuch, um das Gesicht für 15-20 Minuten zu bedecken, oder noch besser, man dämpft sein Gesicht fünf Minuten lang. Dies öffnet alle Hautporen und hilft, den angesammelten Schmutz, der durch das Öl aufgeweicht wird, loszuwerden. Am Schluss noch das Gesicht mit warmem Wasser und einer milden Seife waschen.   

4. Kokosöl fürs Gesicht = antibakterieller Schutzschild

kokosöl fürs gesicht antibakteriell

Die antibakteriellen Eigenschaften des Kokosöls schützen die Haut vor potenziellen Krankheitserregern. Noch wichtiger ist, dass es das Risiko von bakteriellen Infektionen reduzieren kann, welche z.B. Akne verschlimmern können. Es ist vor allem die Laurinsäure im Kokosöl, die als antibakterielles Mittel wirkt. Diese mittelkettige Fettsäure macht 85% des Kokosöls aus. Die einzige andere, natürliche Substanz mit einem derart hohen Laurinsäuregehalt ist Muttermilch.  

Der Hauptgrund für Akne kann eine übermäßige Talgsekretion sein, entweder aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts oder wegen Problemen mit der Hautfeuchtigkeit. Die Komedobildung (Komedo=Mitesser) ist üblicherweise das Problem, wobei die mit einer Hautschicht bedeckten Poren als Mitesser verbleiben, während die mit Talg gefüllten, offenen Poren dunkel werden.

Die mit Talg gefüllten Mitesser können sich vergrößern und zu Akne vulgaris werden, wobei sich Bakterien im eingeschlossenen Talg vermehren. Propionibakterielle Akne, die sich normalerweise in den Follikeln befindet, vermehrt sich schnell, füllt die Akne mit Eiter und schafft Raum für Sekundärinfektionen durch andere Bakterien, wie Staphylococcus aureus und Staphylococcus epidermidis. Die regelmäßige Anwendung von Kokosöl, sowohl zur Feuchtigkeitsversorgung als auch zur Tiefenreinigung, kann die Bakterienpopulationen in Schach halten.

5. Kokosöl bekämpft Pilzinfektionen

Die antimikrobielle Wirkung von Kokosöl kann auch bei Pilzinfektionen der Haut helfen. Obwohl viele Pilzinfektionen klein sind und von selbst abheilen, können sie zum Problem werden. Hefeinfektionen und Ringelflechte können als kleine Flecken trockener, schuppiger oder rauer Haut beginnen, aber sie können auch ganz unerwartet großflächig aufflammen.

Die Anwendung von Kokosöl im Gesicht als Teil der täglichen Hautpflege oder als Punktaufbringung in den betroffenen Bereichen, kann diese Infektionen lindern.  

6. Kokosöl bietet Schutz vor Sonnenbrand

kokosöl fürs gesicht sonnebrand schutz

Kokosöl bietet einen gewissen Schutz gegen die Strahlen der Sonne. Mit LSF 4 hält einen Kokosöl zwar nicht einen ganzen Tag am Strand sicher, aber wenn man es auf die Haut aufträgt, bevor man jeden Tag aus dem Haus geht, kann man für kurze Zeit den Auswirkungen der Sonneneinstrahlung entgehen. Auch wenn man ohne jeglichen Schutz in der Sonne war, reduziert die Anwendung von Kokosöl unmittelbar danach die eventuell entstandenen Schäden.

Die ultravioletten Strahlen der Sonne schädigen die Hautzellen und sind der Verursacher der Bildung einer großen Anzahl von freien Radikalen, die die zelluläre DNA weiter schädigen können. Die antioxidative Wirkung von Kokosöl kann den oxidativen Stress reduzieren und die Kettenreaktion stoppen. Kokosöl fürs Gesicht hat eine beruhigende Wirkung auf die verbrannte Haut und beginnt sofort damit Entzündungen und Schmerzen zu lindern.

7. Kokosöl fürs Gesicht kann Falten straffen

Selbst feine Falten können das jugendliche Aussehen der Gesichtshaut beeinträchtigen. Kokosöl kann die Geschmeidigkeit des Gesichts durch die fernhaltung von Falten bewahren.

Kollagen, ein Strukturprotein der inneren Hautschichten, hält die Haut elastisch und glatt. Es kann durch die Einwirkung von UV-Strahlen, Umweltverschmutzung, Rauchen und Verletzungen der Haut zerstört werden. Der Austausch und die Neubildung von Kollagen ist aber notwendig, um den negativen Auswirkungen seiner Reduktion entgegenzuwirken.

Es wurde festgestellt, dass Kokosöl die Fähigkeit hat, tief in die Haut einzudringen. Die Triglyceride des Öls ziehen dort Proteinmoleküle an und sorgen für eine rechtzeitige Reparatur der Kollagenschicht.  

8. Kokosöl verhindert vorzeitiges Altern

Vorzeitige Hautalterung ist das Ergebnis von oxidativem Stress durch UV-Strahlen, Umweltverschmutzung und Verletzungen der Haut, welche durch rauen Umgang und der Verwendung aggressiver Chemikalien ausgelöst werden können. Es versteht sich von selbst, dass die Gesichtshaut am stärksten belastet ist, da sie ständigen Umwelteinflüssen ausgesetzt ist.

Kokosöl fürs Gesicht kann auf verschiedene Weisen die vorzeitige Alterung vorbeugen. Es ist ein sehr hautfreundlicher Feuchtigkeitsspender und hat einen Peeling Effekt der die Haut nicht beschädigt. In einer dünnen Schicht aufgetragen, kann es als physikalische Barriere gegen Staub und andere Umweltschadstoffe wirken und gleichzeitig den Feuchtigkeitsverlust verhindern. Seine antioxidative Wirkung reduziert oxidative Schäden. Es hält die Haut außerdem glatt und geschmeidig, indem es die Kollagenbildung fördert.

Eine Reihe anderer Möglichkeiten für die Anwendung von Kokosöl sind unter anderem:

9. Insektenschutzmittel

Diese Eigenschaft ist in stark Mücken verseuchten Gebieten der Tropen von besonderer Bedeutung, kann aber auch bei Outdoor-Aktivitäten im Sommer nützlich sein, vor allem wenn man starke chemische Mittel wie z.B. DEET vermeiden möchte.

Kokosöl kann die Grundlage für rein natürliche, Insekten fernhaltende Salbe sein, die man mit ein paar aromatischen Kräutern ganz einfach selber herstellen kann. Die Wirkung von pflanzlichen Insektenschutzmitteln lässt vor allem wegen der hohen Flüchtigkeit von Aromaölen schneller nach als die von chemischen Mitteln. Eine Kokosöl-Basis kann helfen, die Wirkdauer zu verlängern.

Wie man das Insektenschutzmittel mit Kokosöl herstellt: 400g Kokosöl im Wasserbad erhitzen, bis es Körpertemperatur erreicht hat. Nun jeweils 30g Pfefferminz- und Katzenminzenblätter hinzufügen und 5-6 Stunden ziehen lassen. Das Öl wird dann durch ein Sieb gegeben und in Behälter mit einer weiten Öffnung gefüllt. Man trägt dieses Insektenschutzöl einfach auf Gesicht und andere freiliegende Körperteile auf, bevor man aus dem Haus geht.

Um eine etwas dickflüssigere Creme herzustellen, die man zur erneuten Anwendung unterwegs mitnehmen kann, fügt man zum Kokosöl etwas Bienenwachs hinzu. 400g Bienenwachspellets im Wasserbad schmelzen und mit 400g Kokosöl mischen. Die Herdplatte ausschalten und das Ganze etwas abkühlen lassen. Wenn die oberste Schicht zu erstarren beginnt, je 10 Tropfen Zitronen-, Nelken- und Eukalyptusöl einrühren, bis die Mischung dick und sämig wird. Am Ende füllt man alles in Behälter mit fest sitzenden Deckeln.

10. Beruhigt rissige Lippen

Kokosöl kann helfen, spröde und rissige Lippen zu heilen. Alles was man dafür tun muss, ist einen einzigen Tropfen Öl mit der Fingerspitze auf die Lippen aufzutragen. Es ist absolut in kein Problem auch etwas von diesem Speiseöl abzulecken. Im Gegenteil, seine antimykotische Wirkung kann sogar schmerzhafte Mundfäuleinfektionen lindern.

Kokosöl ist alleine schon ein ausgezeichneter Lippenbalsam, kann aber mit verschiedenen Kräuterextrakten oder ätherischen Ölen nach eigenem Geschmack verfeinert werden.

Ungiftig, effektiv und hypoallergen…

Viele Menschen scheuen Kokosöl, weil es ein Nussöl ist. Kokosöl kommt zwar von Kokosnusspalmen, aber die Kokosnuss ist eine Steinfrucht und damit botanisch gesehen keine Nuss. Es gibt also keinen Grund, warum ein Mensch mit Erdnuss- oder Baumnussallergien eine ähnliche Reaktion auf Kokosöl haben sollte. Außerdem sind es bestimmte Proteine in Nüssen, die allergische Reaktionen auslösen; und in Kokosöl gibt es keine Proteine.

Kokosöl ist bedenkenlos einzusetzen bei Säuglingen und für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet. Wenn doch eine allergische Reaktion auftritt, ist dies nicht mit einer Baumnussallergie verbunden, sondern wahrscheinlich mit einer Empfindlichkeit gegenüber einer der Fettsäuren im Öl. Um das festzustellen verwendet man das Kokosöl eine gewisse Zeit lang nicht, und probiert es dann erneut an einer kleinen Hautstelle aus.

Kokosöl ist so natürlich wie es überhaupt nur geht

Reines, unraffiniertes, natives Kokosöl fürs Gesicht ist eines der natürlichsten Produkte, die es heute gibt. Zum einen ist es durch sein über 85%iges gesättigtes Öl sehr stabil und benötigt daher keine Zusatzstoffe oder Konservierungsmittel. Zum anderen sind Kokosnüsse immer noch ein gentechnikfreies Produkt und wir hoffen, dass das auch so bleibt.

Das nächste Mal wenn du also versucht bist, teure Reinigungs- und Feuchtigkeitscremes für deine Haut zu kaufen… erinnere dich an die bescheidene Kokosnuss und ihr Heilöl. Deine Haut wird es dir danken.

Wo man Kokosöl kaufen kann

Beim Kauf von Kokosöl ist es wichtig, sich für kaltgepresstes, unraffiniertes, natives Kokosöl zu entscheiden, das aus ethischer Produktion stammt.

Wer bei Amazon einkaufen will, dem empfehlen wir das Bio Kokosöl im Bügelglas von der Ölmühle Solling, oder das Nutriverde BIO Kokosöl im Schraubglas, die beide die oben erwähnten Kriterien erfüllen.

Ansonsten findet man Kokosöl fürs Gesicht auch in jedem gut sortierten Bioladen.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.