fbpx

10 Snacks die dein Gesicht aufgedunsen erscheinen lassen — und 5 Lebensmittel, die du stattdessen essen kannst

Essen ist nicht nur verantwortlich für einen Blähbauch — es kann auch dein Gesicht aufgedunsen wirken lassen

Siehst du dir manchmal Fotos von dir nach einer wilden Partynacht an und dir fällt auf, dass dein Gesicht ungewöhnlich aufgedunsen wirkt?

Während wir Blähungen und die Lebensmittel, die dies verursachen, normalerweise mit dem Magen und der Körpermitte in Verbindung bringen, können bestimmte Lebensmittel dazu führen, dass auch das Gesicht anschwillt.

Laut Ernährungswissenschaftlerin Dr. Starla Garcia, einer in Houston, Texas zugelassenen Ernährungsberaterin und Dr. Rebecca Baxt, einer von der Ärztekammer zertifizierten Hautärztin in Paramus, New Jersey, sind Lebensmittel die nachweislich zu Schwellungen im Gesicht führen, häufig reich an Natrium oder Mononatriumglutamat (MSG).

Dank der Schauspielerin Julianne Moore auch als “Sushi-Gesicht” bekannt, wurde dieser Begriff verwendet, um das Anschwellen und die Wassereinlagerung, die nach dem Verzehr von natriumreichen Mahlzeiten, wie Ramen, Pizza und – ja, ganz genau – Sushi (höchstwahrscheinlich wegen der verfeinerten Kohlenhydrate und Sojasoße).

„Normalerweise muss sich der Körper nach dem Verzehr einer natriumreichen Mahlzeit erst einmal wieder ins Gleichgewicht bringen, sodass er Wasser an bestimmten Stellen einlagert, welche auch das Gesicht einschließen können“, sagte Garcia.

(Es ist bekannt, dass dein Körper für jedes Gramm an Glykogen, welches gespeicherte Kohlenhydrate sind, 3 bis 5 Gramm Wasser einlagert)

Hier ist eine Liste an spätabendlichen Snacks, die du vermeiden solltest

Der nächtliche Verzehr dieser Lebensmittel sollte vermieden werden

  • Ramen
  • Sushi
  • Verarbeitete Fleischprodukte, wie Schinken, Speck und Salami
  • Milch
  • Käse
  • Chips
  • Salzbrezeln
  • Pommes
  • Alkoholische Getränke
  • Zutaten, bzw. Gewürzmittel, wie Sojasoße und Teriyakisoße

Zugunsten eines perfekten Kameralächelns am nächsten Tag, ist es eine gute Idee, sämtliche raffinierten und verarbeiteten Kohlenhydrate, verarbeitete Nahrungsmittel und Milchprodukte zu vermeiden, denn letzten Endes, ist es laut Baxt nahezu unmöglich Natrium zu sich zu nehmen und zur selben Zeit nicht aufgedunsen zu sein.

“Es ist tatsächlich kein Weg bekannt, das Aufblähen durch Lebensmittel, die reich an Salz und Kohlenhydraten sind zu verhindern. Letzten Endes lässt sich das größtenteils mit gesundem Menschenverstand erklären “, sagt sie.

„Wenn man eine Reaktion an einem bestimmten Tag oder zu einer bestimmten Gelegenheit vermeiden möchten, sollte man diese Lebensmittel am besten ein paar Tage im Voraus meiden und sich auf eine gesündere Ernährung mit weniger Salz und raffinierten Kohlenhydraten konzentrieren. Wenn man diese Lebensmittel zu sich nehmen und Gesichtsschwellungen erlebt, sollten diese in etwa innerhalb eines Tages wieder verschwinden, sobald sie aus eurem System abgeführt wurden.“

Garcia empfiehlt, sich von diesen Nahrungsmitteln großteils fernzuhalten, wenn ein Fotoshooting oder Ähnliches ansteht.

Schnelle Tipps und Tricks zur Verminderung eines aufgedunsenen Gesichts

Falls du am Tag eines besonderen Ereignisses in zeitnot bist, kannst du diese schnellen Tricks ausprobieren, um deine Gesichtsschwellung zu vermindern.

Der Jade-Roller:
Diese Methode soll die Durchblutung fördern und die Lymphdrainage unterstützen, wodurch die Haut strahlender und energetischer wirkt.

Gesichts-Yoga:
Die Einbindung einiger Gesichtsübungen in deine Schönheitsroutine kann auch dazu beitragen, die Muskeln unter deiner Haut zu stärken, wodurch das Gesicht schlanker und straffer, statt geschwollen wirkt.

Mit kaltem Wasser waschen:
Kaltes Wasser kann die Blutgefäße verengen und die Schwellung abschwächen.

Sport:
Herz-Kreislauf-Training kann ebenfalls dazu beitragen, dass die Schwellung nachlässt, sodass das Aufstehen für die tägliche Morgenrunde den frühen Alarm wert ist.

Überprüfe deine Ernährung:
Wenn du weitere Schritte zur Verringerung von Wassereinlagerungen ergreifen möchtest, wirf’ einen Blick auf deine Ernährung im Allgemeinen. Vielleicht solltest du die Einnahme bestimmter Vitamine und Mineralien in Betracht ziehen oder beim Kochen bestimmte Kräuter wie Knoblauch, Petersilie und Fenchel verwenden.

Du solltest dich auf diese Nahrungsmittel konzentrieren, insbesondere nachts.

“Zum Glück gibt es bestimmte Lebensmittelgruppen, die dir sogar helfen können, das Auftreten von Schwellungen in sowohl der Körpermitte, als auch in deinem Gesicht zu reduzieren,”  sagt Garcia.

Hier findest du, was du auch nachts snacken kannst.

1. Halte dich an Obst und Gemüse

Obst und Gemüse sind dafür bekannt, eine der reichsten Quellen an Ballaststoffen, Antioxidantien, Vitaminen und Mineralien zu sein — während sie gleichzeitig fett- und natriumarm sind.

Viele Frucht- und Gemüsesorten haben außerdem einen hohen Wasseranteil, welcher dabei hilft, unseren Körper hydriert zu halten und Schwellungen zu verringern.

Das nächste Mal, wenn dir nach einem spätabendlichen Snack ist: Entscheide dich für eine Schale Beeren oder rote Paprikasticks mit Guacamole statt für ein Stück Kuchen.

Die Ballaststoffe werden dir ein schnelles Völlegefühl geben, sodass du dich nicht überfrisst, was beim Verzehr von verarbeiteten Snacks oder Desserts schnell passieren kann.

Der Verzehr von Obst und Gemüse kann zudem die Wasseraufnahme steigern, da diese zum Großteil aus Wasser bestehen. Außerdem hilft es, das Auftreten von Entzündungen und Blähungen zu verringern.

2. Iss’ Joghurt statt Eiscreme als Nachspeise

Ja, auch wenn andere Milchprodukte, wie Milch und Käse dafür bekannt sind Blähungen zu verursachen, könnte Joghurt tatsächlich den gegenteiligen Effekt haben.

Indem du dich für Joghurt entscheidest, der wenig Zucker, aber dafür lebende, aktive Kulturen enthält – die darauf hindeuten, dass er wirksame Probiotika enthält – kannst du dazu beitragen, die Häufigkeit von Blähungen und unangenehmen Symptomen des Reizdarmsyndroms zu reduzieren.

Snack-Tipp:
Griechischer Joghurt mit einem Beerenmix ist ein hervorragender Snack, um Schwellung und Aufgedunsenheit zu vermeiden.

3. Versuch’ mal fermentierte Lebensmittel und Getränke.

Genau wie viele Joghurts, fördern auch fermentierte Lebensmittel und Getränke erwiesenermaßen nützliche Bakterien oder Probiotika in deinem Darm.  

Die guten Bakterien können bei der Reduzierung von Blähungen helfen – und dadurch auch Gesichtsschwellungen mindern.

Hier ein paar Lebensmittelbeispiele einschließlich:

  • Kefir, ein kultiviertes Milchprodukt, ähnlich dem Joghurt
  • Kombucha
  • Kimchi
  • Fermentierter Tee
  • Natto
  • Sauerkraut

4. Halte dich an Vollkorngetreide statt verarbeitete Lebensmittel

Vollkorngetreide, wie beispielsweise Vollkornbrot und Reis-Alternativen, wie Quinoa und Amaranth haben, anders als deren raffinierte Pendants wie Weißbrot und Pasta, einen hohen Vitamin-, Mineral- und Ballaststoffgehalt,

Wenn also Toastbrot eines deiner liebsten Frühstücks-Snacks ist, entscheide dich besser für ein Körnerbrot, wie zum Beispiel Ezekiel Brot, statt für einfaches Weißbrot.

Quinoa und Amaranth — welche einen hervorragenden Haferflocken-Ersatz darstellen, oder eine perfekte Beilagenalternative zum Abendessen – sind ebenfalls reich an Proteinen und Antioxidantien.

Wenn du nährstoffreiche, faserige Kohlenhydrate, raffinierten, zuckerhaltigen Kohlenhydraten vorziehst, kann dies dazu beitragen, Entzündungsprozessen entgegenzuwirken und so ein aufgedunsenes Gesicht im Zaum zu halten.

5. Trinke genug

Obwohl Wasser nicht unbedingt etwas ist, das du isst, so kann ausreichendes Trinken über Tag und Nacht verteilt helfen, Wassereinlagerungen, Blähungen und somit auf die Wahrscheinlichkeit eines aufgedunsenen Gesichts,  zu verringern.

Das Institute of Medicine empfiehlt Erwachsenen den Verzehr von insgesamt 2-3 Litern Wasser pro Tag. Dies schließt Wasser in Form von Nahrung, Getränken und Wasser selbst, mit ein.  

Einige einfache Möglichkeiten, dies zu erreichen, sind eine 500 ml- bis 1 l-Flasche Wasser bei sich zu haben, die sich nach Bedarf aufzufüllen lässt und beim Essen im Restaurant nur Wasser zu bestellen (was dir außerdem noch Geld spart).

Solltest du einen Arzt aufsuchen?

“Während ein geschwollenes Gesicht keine Anlass zur Sorge ist, abgesehen von der Tatsache, dass du dich etwas unsicher fühlen könntest, solltest du bei Symptomen wie Nesselsucht oder Magenverstimmung einen Hausarzt oder einen Gastrointestinal-Spezialisten aufsuchen”, sagt Baxt.

“[Ein Arzt kann dabei helfen,] herauszufinden, ob du unter einer Lebensmittelallergie oder einer nicht diagnostizierten Magen-Darm-Krankheit leidest.”

“Wenn man sich bewusst für gesunde, natürliche und konservierungsmittelfreie Lebensmittel entscheidet, hat man eine wesentlich höhere Chance, nicht unter Schwellungen und Blähungen zu leiden,” erinnert uns Garcia.“Je länger man diese vermeidet, desto weniger muss man sich über Schwellungen Gedanken machen.”

Dieser Post wurde ursprünglich in englischer Sprache verfasst und auf healthline.com veröffentlicht. Er wurde für diesen Blog übersetzt.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.